Schifferverein Stadt Wehlen
und Umgebung  e.V.
Vorsitzender:
Karlheinz Petersen,
Obervogelgesanger Weg 8,
01829 Stadt Wehlen, OT Pötzscha
Tel. 035020 - 70508
e-Mail: 520076452678-0001@T-Online.de

Programm der Schifferfastnacht 2007
am Samstag, dem 03. März 2007
auf dem Marktplatz in Stadt Wehlen
und erstmals - seit 1991 - wieder in Pötzscha

12:00 Uhr Öffnung der "Schifferbude" mit Speisen und Getränken
auf dem Marktplatz
13:30 Uhr Stellen der Vereine
14:00 Uhr Ansprache und Grußworte der Vereine
anschl.
.
.
Umzug, traditionell mit den "Krippentaler Munter-
machern", den Schiffervereinen, den Schiffsmodell-
bauern, Fleckelmann und Marketenderin
Neu:  Übersetzen nach Pötzscha
16:30 Uhr Einmarsch im "Bauerhäusel" Pötzscha
19:00 Uhr Schifferball im Bauernhäusel Pötzscha (Einlaß 18:30)
Eintritt 5,00 Euro

.

Liebe Wehlener aller Ortsteile, liebe Gäste !

Wir wollen auch in 2007 - nach alter Tradition - den Winter endgültig austreiben.
Traditionell stromab feiert der Schifferverein zu Stadt Wehlen seine Schifferfast-
nacht als letzter Verein auf der Oberelbe.
Alle freuen sich - trotz des miserablen Winters - schon wieder auf die Fahrt in den
Frühling. So soll es immer gewesen sein.
Aber: Das erste Mal seit 1961 wollen wir auf dem Weg durch unser Städtchen
auch wieder nach Pötzscha übersetzen und uns zum Schifferball im "Bauern-
häusl" einfinden.

Zum Schifferball wird - zum ersten Mal überhaupt - im neuen "Bauernhäusel"
gefeiert. Für Tanz und Unterhaltung sorgt abends die Disco C&A, mit Christian
Bieselt  -  immer ein besonderes Erlebnis.

Eintrittspreis:  5,00 Euro, Kartenvorverkauf: Cafe Welyn, Stadt Wehlen
Kartenreservierungen unter: reservierung@pension-bauernhaeusl.de oder unter Tel.
035024-70319

Wichtig für alle Stadt Wehlener:  Fährzeit bis max. 1.00 Uhr  (dann bereits 4.3.07)

Alle Einwohner, Gäste und Vereine sind herzlich eingeladen
Der Vorstand

Rückblicke: 

 Ansprache des stv. Bürgermeisters zur Schifferfastnacht am 19. Februar 2005 in Stadt Wehlen 

Liebe Schiffergemeinde !
Liebe Mitglieder des Schiffervereins Stadt Wehlen, liebe Mitglieder der befreundeten Schiffervereine aus den benachbarten Elb-Anrainer-Orten !
Liebe Gäste aus nah und fern !

Ich heiße Euch zur Schifferfastnacht 2005 in Stadt Wehlen in meinem eigenen sowie im Namen des Bürgermeisters Klaus Tittel herzlich willkommen! Weil er noch im Winterurlaub ist , hat er mich – als seinen Stellvertreter – gebeten, dies für ihn zu übernehmen,.  Ich hoffe nur, dass er heute noch zu uns stößt, dass er nicht in seinem österreichischen Schigebiet eingeschneit ist.

Ich muss schon sagen, Ihr habt Euch klangvolle Namen gegeben: „Jubelverein Stadt Wehlen“ – so hieß früher mal unser Schifferverein. (Ist eigentlich noch jemand hier, der dem Schifferverein unter diesem Namen angehörte ?  -  m.E. müsste der- oder diejenige weit über 100 Jahre alt sein. Wenn jemand doch da ist, bitte mal melden !). (es meldet sich natürlich niemand)

Dann haben wir den „Schifferverein Undine Alsleben“, den „Schifferverein Meteor“ Königstein, die „Schiffergesellschaft Prossen e.V.“, den „Schifferverein Fortuna Postelwitz e.V.“, den Schifferverein Eintracht Schmilka e.V., den Schifferverein Kurort Rathen e.V.
Habe ich jemand nun noch nicht genannt ??

Die Schifferfastnacht der Oberelbe findet traditionell in Stadt Wehlen ihren Abschluss,  wobei wir dieses Jahr ziemlich zeitig dran sind !  Aber trotzdem fragte mich eine -  wahrscheinlich sehr strenge - katholische Zeitgenossin: "Warum wird denn jetzt immer noch Fastnacht gefeiert  -  so lange nach Aschermittwoch  -  wo doch alles vorbei ist ?"  Ich hab versucht, es ihr zu erklären, so gut, wie ich das als Landratte eben konnte. Ich sagte: „Junge Frau, das hängt  damit zusammen, dass nach der über hundertjährigen Tradition der Winter im oberen Elbtal von den Schiffern in den einzelnen Orten gemeinsam ausgekehrt wird.  Seien Sie froh, dass sie nicht von Schmilka bis Hamburg ziehen, dann wären sie wahrscheinlich erst zum nächsten Wintersanfang wieder da..."

Aber, zusammenrücken müssen wir schon, es werden immer weniger Schiffer gebraucht. Trotzdem, vom Aussterben scheint der Berufsstand aber nicht gefährdet zu sein, zum Beweis: Wir haben in Wehlen eine Familie, die schon in vierter Generation den Schifferberuf ausübt: die Familie Matthes ! Herzlichen Applaus und - macht weiter so.

Wie gesagt - wir in Wehlen sind mit unserer Schifferfastnacht immer die Letzten von der Oberelbe, was uns aber nicht traurig macht.  Einmal – im entscheidenden Moment – waren wir schneller als andere: z.B. hatten wir die Schifferschule zuerst – zumindest genau einen Tag früher als Königstein, nämlich am 18.12.1855 und Königstein erst am 19.12. und Pirna - Posta gar erst im Jahre 1856.

Tja, das muss trotz aller Armut früher eine richtige Blütezeit in Wehlen gewesen sein. Schaut es Euch dagegen heute mal an: heute haben wir keine Sparkasse mehr, keine Apotheke, keine Drogerie, die Post hat soeben ihre Pforten geschlossen und das Rathaus ist auch nur noch eine Attrappe !
Und der Marktplatz wird auch aufgewühlt, um nach Gold zu suchen...

Nein, das Letzte stimmt natürlich nicht, aber der Markt ist schon aufgewühlt! Und die Fußgängerbrücke über die Grundbach wurde auch abgerissen. Aber - um alles neu aufzubauen, alles noch Hochwasser – Baumassnahmen !  Den Weg über die Grundbachbrücke könnt Ihr heute leider nicht nehmen. Ich hoffe, dass das Schifferfest deswegen keinen Schaden erleidet.  Ich muss auch erwähnen, dass Ihr nicht die einzigen Leidtragenden seid: z.B. zum 25-jährigen Jubiläum des Faschingsvereins „WELYN“ vor zwei Jahren war der Markt ebenfalls eine einzige Baustelle: Da standen Unmengen von Müllcontainern, Ziegelhaufen und anderem Baumaterial herum und eine Bühne hatten wir auch nicht mehr, die war vom Hochwasser weggetragen worden...

Aber – wir wollen nicht alles schwarz malen, das Hochwasser hatte auch seine guten Seiten: schauen wir uns doch mal die vielen neuen oder sanierten und farbenfroh angemalten Hausfassaden an,  soviel Mut zu neuer Farbe hätte es sonst wahrscheinlich nie gegeben !

Und noch etwas Positives gibt es heute zu nennen und zu feiern:
Heute wird der neue Gaffelmast auf der Habe eingeweiht! Den ersten hatte auch das Hochwasser weggerissen, aber nun hoffen wir, dass uns der länger erhalten bleibt...

Wenn ich nun - Gott-sei-Dank – wieder beim eigentlichen heutigen Thema (beim Feiern) angekommen bin,  möchte ich noch mal an das gut gelungene Fährfest in Pötzscha im vorigen Jahr erinnern.  Viele Leute sagten: „Den Pötzschaern fällt immer wieder was zum Feiern ein. Aber was da  eigentlich gefeiert wurde, war nicht allen klar.
Na, unser Pötzschaer Chronist, der Wolli, hat´s ausgekramt: es war der Fährweg und eine Anlegestelle der Fähre, die 100jähriges bzw. 150jähriges Jubiläum hatten. Und - nicht etwa die Fährverbindung selbst, denn die besteht schon wesentlich länger.

Und gefeiert wurde auch früher schon zünftig in Wehlen. So berichtet die Chronik - nun wörtlich:  "dass die Schiffer auch einen guten Durst hatten, und dass sie 1883 zu ihrer Fastnacht  22 Tonnen  Bier ausleerten." (Zitat Ende).

Angesichts solcher Mengen will ich nun meine Rede schließen. Ich will Euch - von meiner Seite aus - nicht länger daran hindern, den mitgebrachten Durst stillen zu können. (Allerdings befürchte ich, dass es Euch in diesem Jahr nicht gelingt, den Rekord zu überbieten, weil die Gastlichkeit rein vom Platz her etwas eingeschränkt ist).

Ich jedenfalls wünsche der Schifferfastnacht 2005 einen guten Verlauf, allen schöne Stunden in Wehlen und  ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Schiffer - a-hoi

 Bilder aus 2005 

     

     

         

    

 Bilder aus vergangenen Jahren 

   

letzte Aktualisierung: 11.03.2009
.

*  *  *

 und hier noch ein  Rückblick auf das Fährfest 2004 in Pötzscha  >>>

sowie ein Link zum historischen Fährdampfer "Wehlen - Bastei"  >>> 

Links auf Internetseiten anderer Vereine:
Schmilka:      www.schifferverein.de
Schandau:    www.schifferverein-postelwitz.de
Prossen:       www.fleckelhanswuerste-prossen.de
                      www.schifferfastnacht-prossen.de
Rathen:        www.schifferverein-rathen.de
keine eigenen Seiten:
Schiffervereine Schöne, Königstein, Pirna (Pirna-Posta)?


zurück zur Startseite
von Stadt Wehlen